Geocache

Einfach nur wandern reicht Ihnen nicht? Wie wäre es mit einer modernen Schnitzeljagd? Versuchen Sie Ihr Glück und suchen auch Sie die spannenden Geocaches.
Was ist eigentlich dieses Geocaching? Der Begriff setzt sich aus dem griechischen Wort für Erde „geo“ und dem englischen Wort „Cache“ zusammen. Ein Cache ist ein geheimes Lager bzw. Versteck. Das ist es im Grunde auch. Wie bei der beliebten Schnitzeljagd aus Kindheitstagen versuchen Sie den „Schatz“ - also den Cache zu finden. Neu ist nur, dass Ihnen inzwischen moderne Technik bei der elektronischen Schatzsuche behilflich ist. Ein GPS-Gerät wird mit Koordinaten gefüttert, welche im Internet von den „Versteckern“ eines Geocaches preisgegeben werden. Bei uns in Deutschland bestehen die Koordinaten aus Nord- und Ostkoordinaten. Diese definieren einen Schnittpunk von Längen- und Breitengrad. Das Cache-Kontor befindet sich zum Beispiel bei: N 53° 33.668 E 009° 58.011

Mit den zu Verfügung gestellten Koordinaten gelangt man Dank des GPS oder einem GPS-fähigen Mobiltelefon entweder direkt zum "Schatz" oder zum Startpunkt eines Geocaches mit mehreren Stationen. Jeder interessierte Geocacher kann sich die Beschreibung des Geocaches inkl. der Geocache Koordinaten aus dem Internet herunterladen und mit seinem GPS Navigationsgerät -am Anfang tut es auch ein Smartphone mit einer entsprechenden Geocaching App.- auf die Suche nach dem Geocache machen.
Das Ziel des Ganzen ist erreicht, wenn man das Finale findet. Dies ist ein mehr oder weniger gut versteckt und getarnter Behälter, der in jedem Fall ein Logbuch enthält. Dort trägt man sich mit Namen und Datum ein; als Beweis, dass man den Cache gefunden hat. Anschließend wird der Behälter wieder genau so versteckt, wie man ihn vorgefunden hat. Somit haben auch nachfolgende Sucher die Chance den Geocache zu finden.
In größeren Cachebehältern finden man oft Tauschgegenstände, Spielsachen, Überraschungs-Eier Figuren, manchmal sogar Bücher oder CDs. Diese dürfen im Tausch gerne mitgenommen werden. Wichtig dabei ist nur, dass der selbst mitgebrachte Tauschgegenstand mindestens gleichwertig ist. Ansonsten besteht der Schatz später nur noch aus "Müll".
Wichtig: Alkoholische Getränke, Lebensmittel, Feuerzeuge / Streichhölzer, Feuerwerk, Messer etc. gehören in keinen Cache, da nicht selten auch junge Schatzsucher in Feld und Flur unterwegs sind.
Sind Sie neugierig geworden? Dann probieren Sie es aus.

Cache im Harz:

www.geocache.com

www.geocaching.com/geocache/GC1GY6N_fummeltunnel?guid=34a61485-233a-4458-8331-8adedb86d4d6


Realisation legrellgraphics