Timber by www.emsien3.com EMSIEN-3 Ltd

Der Jakobsweg

Pilgerruf Ultreia! - „Auf geht’s, vorwärts und aufwärts nach Santiago de Compostela!“

Ich bin dann mal weg - so benannte der deutsche Komiker Hape Kerkeling sein Buch über seine Pilgerreise nach Santiago die Compostela.

Was hat er während des 600 km langen Pilgerweges erfahren? Hat er Gott getroffen? Auf jeden Fall ist er fit geworden, hat sehr viel über sich selbst erfahren und kam entspannter und in sich ruhend an. Drop the thought - lass den Gedanken fallen. Eine der Weisheiten, welche „Hape“ lernte und somit Gelassenheit erhielt.

Der Weg ist das Ziel. Und der berühmte Jakobsweg führt auch durch Sachsen-Anhalt. Von Jerichow bis nach Mücheln, wobei er auch den Harz tangiert. In der Wallfahrtskirche „Zum heiligen Sakrament“ in Schwanebeck befindet sich die erste Station des Jakobswegs. Er führt weiter durch Felder und Wiesen zum Kloster Huysburg im Huywald. Halberstadt ist die dritte Harzstation. Dort läuft der Weg vorbei am Burchadi-Kloster zum St. Stephanus Dom. Hügelige Feld- und Waldlandschaften lenken Sie auf dem Jakobsweg zur nächsten Station der Pilgerstätte St. Johannis-Kapelle in Quedlinburg. Die Stiftskirche St. Cyriakus, eines der besterhaltenen monumentalen ottonischen Bauwerke, ist die nächste Station des Pilgerwegs in Gernrode. Die St. Elisabeth Kirche in Ballenstedt ist die vorletzte Station bevor der Jakobsweg den Südharz in Hettstedt streift. In Klostermannsfeld mit dem Besuch des Benediktinerklosters St. Marien verlässt der Pilgerweg die Harzregion.

Von unserem Hotel Tilia liegt die St. Johannis-Kapelle lediglich 15 Gehminuten entfernt in der Stresemannstraße. Die Johanniskapelle gehört zu den ältesten Sakralbauten im heutigen Stadtgebiet von Quedlinburg und hier befindet sich die älteste Glocke Quedlinburgs aus dem frühen 13 Jahrhundert. Am Portal sind die Jakobsmuscheln und Brote dargestellt. Einen Stempel in Ihrem Pilgerausweis erhalten Sie in der offenen Kirche sowie im Gemeindebüro.